Q0109   Fake News und soziale Netzwerke Was kann man noch glauben?

Beginn Mo., 18.02.2019, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Porf. Dr. Frank Brettschneider

Fakten sind eine zentrale Voraussetzung für rationale Diskussionen in demokratischen Gesellschaften. Autokratische Systeme verdrehen Fakten durch Lügen und Propaganda. Und sie erfinden "alternative Fakten". Aber auch Populisten in westlichen Demokratien greifen zu solchen Mitteln - nicht zuletzt der amerikanische Präsident Donald Trump. Populisten streuen zudem Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Massenmedien. Sie kommen in dem Begriff "Lügenpresse" zum Ausdruck. Dies alles ist kein neues Phänomen. Neu ist aber die Möglichkeit, Soziale Netzwerke für solche Zwecke zu missbrauchen. Soziale Netzwerke wie Facebook erleichtern die Verbreitung von Fake News. Und sie begünstigen durch "Filter-Blasen" das Entstehen von Teilöffentlichkeiten (Echo-Kammern). Im Mittelpunkt des Vortrags stehen folgende Fragen: Wer setzt Fake News in die Welt? Wie gehen Menschen mit Fake News um? Welche Rolle spielen Massenmedien und Soziale Netzwerke bei der Verbreitung von Fake News? Und was kann man gegen Fake News unternehmen? Der Referent, Prof. Dr. Frank Brettschneider, ist einer der renommiertesten deutschen Kommunikationswissenschaftler. Er ist seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim.


Einzelveranstaltung nur mit Abendkasse!
Diese Seite drucken

Kursort

Feuerwehrhaus

Bismarckstr. 53
72793 Pfullingen
Bitte parken Sie nicht unmittelbar vor dem Feuerwehrhaus!
Das Feuerwehrhaus ist nicht barrierefrei.

Termine

Datum
18.02.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Bismarckstr. 53, Feuerwehrhaus, Bismarckstr. 53